Aus dem Web ins Geschäft

Es ist eine der größten Schwierigkeiten der Sozialen Netzwerke: Wie werden Likes zu Kunden? Ein Weg, den wir mehrfach erfolgreich getestet haben, sind Veranstaltungen. Erlebnisse, die uns das Internet nicht bieten kann. Hier zeigen wir an einem Beispiel, wie das aussehen kann.

Der Bonner Stadtteil Lannesdorf feierte letztes Jahr seinen 1125ten Geburtstag – Grund genug, eine große Feier zu veranstalten. Über zwei Jahre Planung waren schon ins Land gegangen, die Idee war, die Hauptstraße des Ortes in eine Rodelbahn zu verwandeln – mit Kunstschnee und allem Drum und Dran. Zwei Monate vor dem Termin wurde klar: Dieses Event braucht viele Besucher, sonst wird es ein teurer Spaß für den Ortsausschuss, der zu diesem Zeitpunkt 12 Fans auf Facebook hatte.

Die Herausforderung: Schnell viele Menschen auf das Angebot aufmerksam machen. Im ersten Schritt mussten wir dafür eine Zielgruppe finden – Eltern mit Kindern, Rentner, Freunde des Brauchtums beispielsweise. Facebook bietet dafür sehr detaillierte Möglichkeiten an. Umgekehrt lassen sich auch Zielgruppen ausschließen – in diesem Fall konnte die Zielgruppe aber breit bleiben.

Als wäre der Zeitrahmen nicht schon ein Problem, mussten wir auch mit einem Werbebudget von unter 200 Euro haushalten. Aber um es vorwegzunehmen: Wir erreichten in vier Wochen insgesamt 53.664 Menschen in Bonn, das sind über 2.200 am Tag. Der Weihnachtsmarkt war proppenvoll.

Was war die Strategie? Mit einem so niedrigen Budget bietet es sich an, Reichweiten zu „boosten“, sprich: Wir erstellten diverse Postings und verbreiteten diese zunächst in Facebook-Gruppen, immer mit dem Hinweis, den Beitrag zu „Teilen“. So zeigte sich schnell, welcher Beitrag gut ankommt, dieser wurde dann mit einem Budget von maximal 25€ beworben, um mehr Reichweite zu erzielen. Verlinkt wurde immer eine Facebook-Veranstaltung, die sich rasch füllte.

Auch Pressearbeit kam dazu und wurde über Soziale Netzwerke gestreut. Die Pressemitteilung wurde über die damals neue Notiz-Funktion geteilt und allein bei Facebook über 750 Mal gelesen. Wichtig auch hier: Das stetige Erinnern, den Beitrag bitte zu teilen (Gratis!). Zu dem reinen Aussenden kam aber natürlich auch Community-Management, also Kommentare kommentieren und Moderieren. Auch kritische Kommentare meldeten sich, im konkreten Fall ging es vor allem um Lärm und Umweltbedenken (wegen des künstlichen Schnees). Hier war eine milde Moderation vollkommen ausreichend, da viele außenstehende Bürger schon von selbst „Konter“ gaben.

Gepostet von Ortsausschuss Lannesdorf am Dienstag, 21. November 2017

 

Die Krönung war dann das folgende Interesse des WDR, der neben einem langen Beitrag in der Lokalzeit aus Bonn auch Elemente in die Aktuelle Stunde, also die NRW-Nachrichten brachte. Welche Reichweiten hier erzielt wurden können wir im Detail nicht nachvollziehen. Es liegt aber kombiniert im siebenstelligen Bereich.

Zusammengefasst unsere Tipps, wenn Sie eine Veranstaltung bewerben und Neukunden über Facebook bewerben wollen:

  • Fangen Sie mit einem kleinen Budget an und testen Sie viel
  • Nutzen Sie starke Fotos und Videos
  • Über Gruppen bekommen Sie kostenlose Reichweite – fragen Sie aber lieber die Admins!
  • Gehen Sie während der Veranstaltung live – das bringt viel Glaubwürdigkeit
  • Senden Sie Presseinfos an große Seiten der Region und klassische Medien
  • Nutzen Sie Veranstaltungen bei Facebook
  • Moderieren Sie Kommentare sorgfältig
  • Speichern Sie die Interaktions-Zielgruppen – das nächste Event kommt bestimmt!

 

Fotos: Fotograf aus Bonn Ruben Schäfer